Praxis für Psychotherapie

     Hamburg Altona    

 

 Ablauf der Behandlung

Ich bin Vertragsbehandlerin der gesetzlichen Krankenkassen. Die Behandlung wird in der Regel von der Krankenversicherung übernommen, wenn eine psychische Problematik mit Krankheitswert vorliegt und durch die Therapie eine deutliche Besserung zu erwarten ist.

In der Regel werden für eine Behandlung 2 mal 12 Stunden  (Kurzzeittherapie) bewilligt.  Verlängerungsanträge sind möglich.

Vorgeschaltet sind bis zu drei Sprechstundentermine und maximal vier sogenannte probatorische Sitzungen (Probesitzungen), in denen geprüft wird, ob die inhaltlichen, aber auch die persönlichen Voraussetzungen für die Aufnahme einer Behandlung gegeben sind.

In den Sprechstundenterminen wird geklärt, welche Form der Unterstützung überhaupt in Frage kommt. Möglicherweise kann auch das Angebot einer Beratungsstelle erst einmal Hilfe genug sein. Wenn jedoch eine längerfristige Hilfestellung gewünscht wird, so kann eine Psychotherapie das Mittel der Wahl sein. Dann gilt es zu überlegen, welche Therapiemethode die geeignete ist und ob eine Indikation für eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie gegeben ist.

Von besonderer Wichtigkeit ist es, in den ersten Kontakten festzustellen, wie es dem Ratsuchenden mit seinem Gegenüber geht. Stimmt die Chemie. Nur wenn dies von beiden mit "Ja" beantwortet werden kann, ist es sinnvoll, weitere Gesprächstermine zu vereinbaren.

Für die Beantragung einer Psychotherapie muss vorab ein ärztlicher Konsiliarbericht eingeholt werden. Damit soll vor allem sichergestellt werden, dass keine organische Krankheit vorliegt, die die Ursache für eine psychische Störung sein könnte.

 

        Ablauf