Praxis für Psychotherapie

     Hamburg Altona    

 

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Die Behandlung erfolgt nach den Grundsätzen der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie.

Was ist darunter zu verstehen?
Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bezeichnet ein Behandlungsverfahren, das davon ausgeht, dass seelische oder psychosomatische Beschwerden auf frühere, in der Kindheit erlebte Ereignisse oder Lebensumstände zurückzuführen sind. Meist sind dies ungelöste Konflikte, die nicht in vollem Umfang bewußt sind. Aber auch belastende Ereignisse oder Schickssalschläge in der Gegenwart können eine Symptomatik hervorrufen.

In der Therapie geht es darum, verdrängte, unerledigt gebliebene Konflikte zu bearbeiten und unter besonderer Berücksichtigung vorhandener Ressourcen und Bewältigungsmöglichkeiten zu einer Lösung zu bringen.
Voraussetzung für die Anwendung der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie ist die Bereitschaft des/der Patienten/in, sich dem symptomauslösenden Konflikthintergrund und seinen biografischen Bezügen zuzuwenden. Das Behandlungsziel wird von Patient/in und Therapeutin gemeinsam erarbeitet und berücksichtigt auch die aktuellen Lebensumstände und die Belastbarkeit des/der Patienten/in.

Alles, was in den Sitzungen besprochen wird und auch die Tatsache, dass eine Behandlung stattfindet, unterliegt der Schweigepflicht.



     Methode